Info zum Altersentlastungsbetrag (§ 24a EStG)

image_print

Der Altersentlastungsbetrag wird Steuerpflichtigen gewährt, die vor Beginn des Kalenderjahres, in dem sie ihr Einkommen bezogen haben, das 64. Lebensjahr vollendet hatten. Bemessungsgrundlage ist der Arbeitslohn zuzüglich der positiven Summe aller übrigen Einkünfte (z.B. Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung oder aus Gewerbebetrieb), jedoch ohne Versorgungsbezüge und Einkünfte aus Leibrenten.

Die Höhe des Altersentlastungsbetrags ist vom Jahr abhängig, das auf die Vollendung des 64. Lebensjahr folgt. Bei Erreichen der Altersgrenze vor dem Jahr 2005 beträgt der Altersentlastungsbetrag 40 %, maximal 1.908 €, der begünstigten Einkünfte. Bei Erreichen der Altersgrenze im Zeitraum von 2004 bis 2039 ist der Altersentlastungsbetrag gemäß der unten angeführten Tabelle zu ermitteln. Der einmal für den Steuerpflichtigen ermittelte Altersentlastungsbetrag bleibt für diesen bis zum Lebensende bestehen.

Beispiel: Vollendung des 64. Lebensjahres = 65. Geburtstag am 15.02.2018 = Altersentlastungsbetrag 19,2 % der begünstigten Einkünfte maximal 912 €.  

Abgeschmolzen wird der Prozentsatz zur Berechnung des Altersentlastungsbetrages wie auch der Höchstbetrag. Siehe hierzu die Tabelle gem. § 24 a EStG.

Eintrittsjahr %-Satz Maximal Eintrittsjahr %-Satz Maximal Eintrittsjahr %-Satz Maximal
2005 40,0% 1.900 € 2017 20,8% 988 € 2029 8,8% 418 €
2006 38,4% 1.824 € 2018 19,2% 912 € 2030 8,0% 380 €
2007 36,8% 1.748 € 2019 17,6% 836 € 2031 7,2% 342 €
2008 35,2% 1.672 € 2020 16,0% 760 € 2032 6,4% 304 €
2009 33,6% 1.596 € 2021 15,2% 722 € 2033 5,6% 266 €
2010 32,0% 1.520 € 2022 14,4% 684 € 2034 4,8% 228 €
2011 30,4% 1.444 € 2023 13,6% 646 € 2035 4,0% 190 €
2012 28,8% 1.368 € 2024 12,8% 608 € 2036 3,2% 152 €
2013 27,2% 1.292 € 2025 12,0% 570 € 2037 2,4% 114 €
2014 25,6% 1.216 € 2026 11,2% 532 € 2038 1,6% 76 €
2015 24,0% 1.140 € 2027 10,4% 494 € 2039 0,8% 38 €
2016 22,4% 1.064 € 2028 9,6% 456 € 2040 0,0% 0 €

Dieter P. Gonze, Stb., 18.04.2018

Alle Links, Infos und Texte stellen keine Rechtsberatung dar. Bei Erstellung der Texte haben wir uns bemüht, eine auch für Nichtsteuerfachleute verständliche Ausdrucksweise zu wählen. Dies geht teilweise zu Lasten einer am Gesetzeswortlaut orientierten Präzision. Für die Inhalte kann trotz größtmöglicher Sorgfalt keinerlei Gewähr übernommen werden. Bitte sprechen Sie über Konkretes mit dem Berater Ihres Vertrauens oder gerne auch mit uns.